0 DRK Spielmanns- und Fanfarenzug (SFZ) Rückers e.V. - Ein Höhepunkt mit Marsch, Musik und Show News / Aktuelles- Archiv 2011

Ein Feuerwerk aus Marsch, Musik und Show

23.10.2011: Gut gefüllt war die Kreissporthalle Flieden am 22. Oktober zum Start des 7. Festivals der Spielleute. Und die gute Stimmung unter den Zuschauern steigerte die Vorfreude auf einen großen Musik- und Showabend, als alle teilnehmenden Musiker einmarschierten und der erste Vorsitzende Gerhard Schäfer im Namen des gastgebenden DRK Spielmanns- und Fanfarenzuges Rückers die Gäste begrüßte. In seiner Ansprache lobte er vor allem das Engagement vieler Unternehmen und Gewerbetreibenden, welche die Arbeit der Rückerser Spielleute unterstützen.

 

Über 350 Musiker in insgesamt 8 Musikgruppen unterschiedlichster Stilrichtungen aus 5 Bundesländern und den Niederlanden boten danach ein wahrhaftes Feuerwerk für Augen und Ohren, durch das Moderator Bernd Stöhr gekonnt führte. Das Showprogramm begann mit dem Blasorchester Rommerz, das mit seinem reichhaltigen Repertoire von konzertanter Musik bis Pop dem Publikum von Beginn an ordentlich einheizte. Eine Überraschung bot der Gastgeber selbst, als er mit etwa 60 Musikanten die Halle betrat und dabei 15 Nachwuchsmusiker vorstellen konnte. Die darauffolgende Musikshow des DRK SFZ Rückers mit seinem typischen Klang konnte überzeugen und riss die Zuschauer von den Sitzen. Mit der Drumfanfare Beatrix aus Dongen war erstmals ein Gast aus den Niederlanden beim Festival in Flieden vertreten. Der Verein in Brassbandbesetzung bot eine Show durchzogen mit modernen Popsongs aber auch traditionelle Klänge kamen zum Vortrag. Unterstützt wurden die Musiker durch ihre sehr erfolgreiche Majoretten-Gruppe. Der Spielmannszug Hattstedt aus der Nähe von Husum in Schleswig-Holstein hatte die mit Abstand weiteste Anreise. Die ausschließlich jugendlichen Flötisten und Trommler zeigten perfekte Formationen gepaart mit schmissigen Rhythmen und zündenden Ideen. Schnell wurde klar, warum der Verein deutscher Meister in seiner Klasse wurde und Deutschland auch im Rahmenprogramm der Olympischen Spiele in Peking vertreten durfte.

Die Trommlerabteilung des DRK SFZ Rückers bot nach der Pause mit 11 Trommlern, Becken und großer Trommel eine kleine Trommelshow, die durch aktive Musiker des Vereins (Simon Schwarz und Roy Ruck) arrangiert und entworfen worden war. Stehende Ovationen erhielt das Trompetershowcorps Leinegarde aus der Nähe von Hannover für sein brandneues Showprogramm, welches in Flieden uraufgeführt wurde. Unter dem Titel: „I love the 80´s“ ging es auf eine kleine Reise in die Zeit der Dauerwelle und Neonschnürsenkel. Hits der Achtziger - Schlag auf Schlag - kombiniert mit temporeichen Formationen begeisterten das Publikum. Anschließend entführten die Musiker der Royal Scots Pipes and Drums der Kolpingfamilie Flieden die Zuschauer in die neblige Welt des schottischen Hochlandes. Sie zeigten ihre traditionelle Dudelsackmusik vom Feinsten. Erstmals angereist war der Fanfarenzug Potsdam aus Brandenburg, der schon mehrmals bei Weltmeisterschaften erfolgreich war. Er präsentierte eine militärisch exakte Show mit hohem Tempo. Gänsehautgefühl gab es gleich zu Beginn als die "fanfare for the common man" von Emerson, Lake and Palmer mit großer Tonreinheit intoniert wurde. Einen musikalischen Leckerbissen boten zum Ende des Programms die 50 Musiker des Goldmedaillengewinners bei der Weltmusikolympiade in Kerkrade/Holland und des vielfachen deutschen und bayrischen Meisters, des Modernen Spielmanns- und Fanfarenzugs aus Retzbach. Begleitet von der eigenen Tanzgarde bot er einen Eindruck von der Vielfältigkeit dieses unterfränkischen Ausnahmeorchesters.

Mit einem begeisternden Finale, den Dankesworten von Bürgermeister Winfried Kress und der anschließenden After-Show-Party endete das 7. Festival der Spielleute, für das der Veranstalter, der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers, viel positives Feedback erhielt.
 

Die Bilder des Festivals sind schon online. Klicken Sie einfach hier.

Dazu gibt es die Doppel-DVD zum Festival ab sofort im Online-Shop.
 

 

7. Festival der Spielleute

22. Oktober 2011 - Marsch, Musik und Show - in der Kreissporthalle Flieden

Ein besonderer musikalischer Höhepunkt erwartet am 22. Oktober 2011 die Besucher des „7. Festivals der Spielleute“ in der Kreissporthalle Flieden. Der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers präsentiert eine Musikshow mit sehr erfolgreichen Vereinen aus ganz Deutschland und den Niederlanden.

Unter dem Motto „Marsch, Musik und Show“ werden insgesamt acht Formationen aus allen Stilrichtungen der Musik mit über 350 Musikern ihr Können zeigen. Von bayrischer Blasmusik, über Pipes and Drums bis hin zu modernen Popsongs und bekannten Ohrwürmern ist alles zu hören. Für das Auge gibt es Militäruniformen oder original schottische Kilts. Dazu kommen begeisternde Choreografien der Showbands, die während des Marschierens dargeboten werden, Lichteffekte und ein großes Finale. Abgerundet wird der Abend durch einen Sektempfang und die anschließende After-Show-Party.

Eingestimmt werden die Zuschauer durch das Blasorchester Rommerz. Der Verein zeigt einen Ausschnitt seines reichhaltigen Repertoires von böhmischer Blasmusik bis hin zum Big-Band-Sound. Als Lokalmatador treten die Royal Scots Pipes & Drums KF Flieden auf. Ihre traditionelle schottische Musik konnten Sie schon zusammen mit Chris de Burgh oder im Berliner Olympiastadion aufführen. Ein weiterer Höhepunkt wird der Auftritt des Fanfarenzugs Potsdam sein. Die 60 Musiker aus Brandenburg begeistern nicht nur mit Masse, sondern auch mit Klasse. Bei den Weltmeisterschaften im Showmarschieren in Kerkrade (Niederlande) konnten sie mit ihrer militärisch exakten Show erste Plätze und Goldmedaillen gewinnen. Dass ein Musikzug mit Naturtoninstrumenten und Musikern im Teenager-Alter äußerst erfolgreich sein kann, zeigt der Spielmannszug Hattstedt aus Schleswig-Holstein. Die Spielleute konnten nicht nur zahlreiche Erfolge bei Wertungsspielen verzeichnen, sondern vertraten Deutschland auch im Rahmenprogramm der Olympischen Spiele in Peking. Mit fast 600 km haben sie die weiteste Anreise aller Teilnehmer.

Modern und locker kommt das Trompeter-Showcorps Leinegarde aus Hannover daher. Unter dem Titel „I love the 80´s“ lädt die Leinegarde das Publikum zu einem kleinen musikalischen Zeitreise ein. Freuen Sie sich auf „Land of confusion“ von Genesis, „Tainted love“ von Softcell, Van Halens “Jump” oder „Smooth criminal“ von Michael Jackson. Erstmals wird auch ein Vertreter aus den Niederlanden beim „Festival der Spielleute“ auftreten. Das Showcorps Drumfanfare Beatrix Dongen wird durch eine Majorettengruppe unterstützt und konnte die aktuelle Show mit dem Titel „Decades of Music" schon in Frankreich, Belgien und Tschechien aufführen. Die Musikauswahl der Show reicht von „Walking on Sunshine” bis hin zu “Quit playin' games with my Heart”. Der bombastische Sound des Modernen Spielmanns- und Fanfarenzugs Retzbach war bereits 2005 in Flieden zu hören. Mit Retzbach zeigt der 40-fache Bayrische Meister, 15-fache Deutsche Meister und 2-fache Goldmedaillengewinner bei Weltmeisterschaften sein Können. Die Musiker aus der Nähe von Würzburg präsentieren perfekt arrangierte Titel aus Rock, Pop und amerikanischer Marschmusik.

Hier Links zu den Teilnehmern:

- Drumfanfare Beatrix (Niederlande)

- Fanfarenzug Potsdam (Brandenburg)

- Moderner Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach (Bayern)

- Spielmannszug Hattstedt (Schleswig-Holstein)

- Trompeter-Showcorps Leinegarde Hannover (Niedersachsen)

- Royal Scots Pipes & Drums KF Flieden

- Blasorchster Rommerz

- DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers als Gastgeber

 

Trompeter-Showcorps Leinegarde

Trompeter-Showcorps Leinegarde

Trompeter-Showcorps Leinegarde

Fanfarenzug Potsdam

Fanfarenzug Potsdam

Fanfarenzug Potsdam

Royal Scots Flieden

Royal Scots Flieden

Royal Scots Flieden

Spielmannszug Hattstedt

Spielmannszug Hattstedt

Spielmannszug Hattstedt

Blasorchester Rommerz

Showcorps Beatrix (NL)

Showcorps Beatrix (NL)

Showcorps Beatrix (NL)

DRK SFZ Rückers

Moderner Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach

Moderner Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach

Moderner Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach

DRK SFZ Rückers beim internationalen Hausgauen-Tattoo im Elsass

18.09.2011: Hausgauen, eine französische Gemeinde im Dreiländereck Frankreich-Schweiz-Deutschland, war am vergangen Wochenende der Schauplatz eines internationalen Festivals, bei dem der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug aus Flieden-Rückers die deutschen Farben vertreten konnte.


Hausgauen liegt im Elsass ca. 20 km entfernt von Basel. Zum zweiten Mal hatten die Veranstalter zu einem internationalen Tattoo, einem Zapfenstreich, mit zahlreichen Pipe Bands und mehr als 350 Musikern geladen. In 2011 folgten 14 namenhafte Militär- und Showbands aus Frankreich, Großbritannien, Schottland und Deutschland der Einladung. Die Rückerser Spielleute reisten diesmal in Begleitung des Fliedener Bürgermeisters, Winfried Kress, an, der einmal eine der zahlreichen internationalen Auftritte des DRK Spielmanns- und Fanfarenzuges Rückers live erleben wollte.
Insgesamt wurden eine Parade durch Hausgauen und vier Musikshows auf dem Open-Air-Gelände zum Besten gegeben. Hierbei waren interessante Choreografien und perfekte Musikvorträge besonders der hervorragenden französischen und britischen Militärorchester zu sehen. Dazu kamen die Klänge von mehreren hundert Dudelsäcken der schottischen und französischen Pipe und Drum-Bands. Ein Highlight war auch der Massenchor aller beteiligten Musikgruppen mit der Aufführung der Marseillaise, der französischen Nationalhymne, am Ende der jeweiligen Showveranstaltung. Der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers konnte als eines der wenigen Amateurorchester durch eine exakte Musikshow beindrucken und hob sich durch seine zackige Musik auf Naturtoninstrumenten von den anderen Bands positiv ab. Zwischen den Veranstaltungen fand man auch Zeit, ein typisches Winzerdorf zu besichtigen und den elsässischen Wein zu genießen.
 

Tattoo in HausgauenTattoo in Hausgauen

 

Bilder vom Besuch der Trachtenkapelle Irschen

Besuch Irschen 001.JPG Besuch Irschen 002.JPG Besuch Irschen 003.JPG Besuch Irschen 004.JPG Besuch Irschen 005.JPG Besuch Irschen 006.JPG Besuch Irschen 008.JPG
Besuch Irschen 010.JPG Besuch Irschen 012.JPG Besuch Irschen 013.JPG Besuch Irschen 015.JPG Besuch Irschen 022.JPG Besuch Irschen 028.JPG Besuch Irschen 036.JPG
Besuch Irschen 041.JPG Besuch Irschen 044.JPG Besuch Irschen 045.JPG Besuch Irschen 046.JPG Besuch Irschen 053.JPG Besuch Irschen 060.JPG Besuch Irschen 064.JPG
Besuch Irschen 065.JPG Besuch Irschen 067.JPG Sommernachtsklaenge_2011 (78).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (79).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (80).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (81).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (82).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (83).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (84).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (86).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (87).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (11).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (12).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (13).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (14).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (15).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (16).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (17).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (18).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (19).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (2).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (20).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (8).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (88).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (89).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (9).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (90).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (91).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (92).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (93).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (94).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (95).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (96).JPG Sommernachtsklaenge_2011.JPG Sommernachtsklaenge_2011 (21).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (23).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (24).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (25).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (27).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (29).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (3).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (30).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (31).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (32).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (33).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (34).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (36).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (37).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (38).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (39).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (4).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (40).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (41).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (42).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (43).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (44).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (45).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (46).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (47).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (48).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (5).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (50).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (51).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (52).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (53).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (54).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (56).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (57).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (58).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (59).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (6).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (60).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (62).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (63).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (64).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (65).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (7).JPG
Sommernachtsklaenge_2011 (70).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (71).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (72).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (73).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (75).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (76).JPG Sommernachtsklaenge_2011 (77).JPG

Sommernachtsklänge am Musikpavillon

mit der Trachtenkapelle Irschen

Am 13. August 2011 werden erstmals "Sommernachtsklänge am Musikpavillon" zu hören sein. Der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers lädt zu einer Open-Air-Veranstaltung mit der befreundeten Trachtenkapelle Irschen (Österreich) ein.
 

Hier das Programm:

  • 18 Uhr: Gottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der beiden Musikvereine in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Rückers. Begleitet wird dieser durch ein Quartett der Trachtenkapelle Irschen. Anschließend Kirchzug zum Veranstaltungsgelände beim Musikpavillon am Dorfgemeinschaftshaus.

  • 19:30 Uhr: Präsentation der Bühnenshow des DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers

  • 20:00 Uhr: Konzert der Trachtenkapelle Irschen aus Kärnten

  • 22:00 Uhr: Die Kalbachtaler. Das Blasorchester aus Mittelkalbach wird neben volkstümlicher Blasmusik auch moderne Stimmungs- und Unterhaltungsmusik präsentieren.

Bei Lagerfeuerschein und sommerlicher Atmosphäre werden diverse ausgefallene Getränke, selbstgemachte Schnäpse und einige kulinarische Schmakerl angeboten, die den sommerlichen Abend in Rückers abrunden.

Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in das Dorfgemeinschaftshaus verlegt.

Der Eintritt zu diesem gemütlichen Konzertabend ist FREI!
 

Beim internationalen Musikfestival in Hattstedt (Schleswig-Holstein)

23.07.2011: Am ersten Juliwochenende machten sich die Spielleute des DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers auf in den hohen Norden zum Spielmannszug Hattstedt in Schleswig-Holstein. Hier gab es ein international besetztes Musikfestival mit diversen Show-Darbietungen und einem Sternmarsch durch den Ort. Neben den Rückerser Musikern waren zahlreiche deutsche Bands, aber auch Gruppen aus Dänemark, Polen, Bulgarien, Ungarn und Mexiko vertreten.
 

Besonders für die jüngeren Mitglieder war die Übernachtung mit allen Spielleuten in der Gemeinschaftsunterkunft im Dorfgemeinschaftshaus von Wobbenbüll ein Erlebnis. Hierbei handelte es sich um ein umgebautes Bauernhaus des bekannten Höger-Kröger-Bauern.
 

Natürlich durften auch ein kleiner Ausflug zur Nordsee und die Teilnahme an der Musiker-Party am Samstagabend nicht fehlen. Insgesamt ein sehr gelungenes und stimmungsvolles Wochenende. Der Spielmannszug Hattstedt wird sich am 22.10. auch in Flieden beim "7. Festival der Spielleute" präsentieren.

 

Musikfest in HattstedtMusikfest in Hattstedt

 

Auftritt beim Trachtenfest in Schlitz

23.07.2011: Nach fast 20 Jahren nahm der DRK SFZ Rückers in diesem Jahr wieder einmal beim Umzug im Trachtenfest in Schiltz teil. Viele geschmückte Pferdegespanne, zahlreiche Brauchtumsgruppen und jede Menge Musikvereine waren in der Vogelsberger Kleinstadt vertreten. So konnten die Spielleute auch befreundete Musiker aus Altenstadt, Gelnhausen und Neuhof begrüßen. Bei schwülen Temperaturen lief der Festzug in ca. 1,5 Stunden durch die Stadt.
Als die nächsten Auftritte stehen am 31. Juli das Feuerwehrfest in Weiperz und das Musikfest des Musikvereins Döngesmühle auf dem Programm des DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers.
 

Trachtenfest in Schlitz

 

Auftritte in Neuf-Brisach (Frankreich) und Wiltz (Luxemburg)

09.07.2011: In den letzten Wochen war der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers wieder verstärkt im Ausland aktiv. Am 28.05. 2011 spielten die Musiker bei einer Musikshow in Neuf- Brisach, einer mittelalterlichen Festungsstadt im Elsass nahe der deutschen Grenze. Nach 4-stündiger Busfahrt hatte der Verein Zeit, sich mit dem holprigen Untergrund vertraut zu machen. Danach ging es zu einem typisch elsässischen Abendessen mit verschiedenen Fleischsorten und Sauerkraut. Im Anschluss startete das Military Tattoo, bei welchem die Rückerser neben zwei weiteren Gruppen aus Frankreich ihr Heimatland vertreten durften. Hier konnten die Spielleute nach einem kurzen Platzkonzert auch ihre bekannte Musikshow präsentieren. Der Abend endete im Finale mit einem Duett der anderen beiden Musikgruppen mit dem schottischen Volkslied „Amazing Grace“.


Am Pfingstmontag schließlich begaben sich die Spielleute erneut ins Ausland. Diesmal lag das Ziel in Wiltz, einer Kleinstadt im Norden Luxemburgs. Hier wird jedes Jahr das Ginsterfest statt, bei dem der DRK SFZ Rückers zum ersten Mal vertreten war. Beim großen Festumzug gab es neben zahlreichen Musikvereinen auch einige anderen Attraktionen auf Wägen. Man konnte ebenfalls sehr gut feststellen, dass die Wiltzer stolze Biertrinker sind. Das dort beliebte Simon Pils brachte sogar so manchen Deutschen in Verlegenheit. Nach dem ca. 2-stündigen Marsch ging es für die Musiker schon zurück in den Bus, worauf sie ihre Heimkehr antraten. Bilder der Auftritte gibt es unter www.spielmannszug-rueckers.de. (Bericht Sophia Schäfer und Markus Stöhr)
 

Show in Neuf-BrisachGinsterfest in Wiltz

 

Erfolge bei der D-Woch der LMJ

02.05.2011: In den Osterferien nahmen einige der Spielleute an der D-Woche der Landesmusikjugend Hessen (LMJ( im Jugendzentrum Ronneburg teil. Der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers fördert dies seit einigen Jahren, um den Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, sich mit Spaß weiterzubilden, ihr Können zu zeigen und Musiker aus anderen Vereinen kennenzulernen. Sie legten hierbei Prüfungen in Musiktheorie und beim praktischen Spiel auf dem Instrument ab und sie waren auch diesmal wieder erfolgreich. So konnten drei von Ihnen nun das höchste der Jugenleistungsabzeichen in Gold erringen. Die Teilnehmer in diesem Jahr waren: Markus Gitter (Horn - D3), Magdalena Karniej-Latzko (Flöte - D2), Nicolai Klüber (Lyra - D2), Sophia Schäfer (Flöte - D2), Simon Schwarz (Schlagzeug - D1 und D2!), Markus Stöhr (Horn - D3), Raphael Zehner (Horn - D3). Herzlichen Glückwunsch.
 

 

Spaß, Musik und Tipps mit Musikphysiologie

27.03.2011: Beim DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers war am vergangenen Wochenende mit einem Projekttag für Blechbläser Weiterbildung angesagt. Leiter des Seminars im Musikpavillon in Rückers war Steffen Josch von Sárközy, Flügelhornist, Trompeter und Gründer von kontrabrass! - Zentrum für Musikphysiologie und gesunde Musikschule aus Bad Soden-Salmünster.

 
Mit viel Witz und Fachwissen holte der Seminarleiter die 18 Teilnehmer ab und führte sie so in das Thema Musikphysiologie ein. Bewegungsabläufe, Atembewegungen, Koordination, Haltungsarbeit und Mundstückberatung gehören zu den Grundlagen der Musikphysiologie, aber auch des Musizierens im Allgemeinen. Von Sárközy zeigte dem Bläserensemble unter der Registerleitung von Carolin Jahn viele Ansätze zur Verbesserung des Übens und der Probenarbeit, welche die Musiker mit Begeisterung aufnahmen und nun in den Proben umsetzen möchten. Einige der Spielleute werden sich in zwei Wochen noch intensiver mit ihrer Aus- und Weiterbildung beschäftigen. Sieben jugendliche Mitglieder haben sich zur D-Seminar-Woche des hessischen Landesmusikverbandes auf der Ronneburg angemeldet und werden hier einiges hinzulernen und ihre Prüfungen für das Jugendleistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold ablegen.
 

 


 

SFZ Rückers beim europäischen Carneval de Strasbourg

23.03.2011: "Am Aschermittwoch ist alles vorbei!" - von wegen. In Frankreich und Belgien gehen die Karnevals-Umzüge dann erst richtig los. So auch in Straßburg dem Sitz des europäischen Parlaments und des europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Daher machten sich 40 Musiker des DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers im Alter von 9 bis über 70 Jahren am 20. März auf zum „Carneval de Strasbourg“. Unter der Leitung von Thorsten Müller zeigten die Spielleute als die Nummer 4 von mehr als 50 Zugnummern ihre Straßenshow. Weitere Musikgruppen kamen aus Frankreich, Belgien und der Schweiz und präsentierten auf dem 3 km langen Kurs vor mehreren 10 Tausend Zuschauern ihr Können. Für Sarah Weber (9 Jahre), Gino Walter (9 Jahre) und Sandro Walter (13 Jahre) war dies der erste Auftritt im Ausland. Fabian Hohmann (11 Jahre) ist da fast schon ein "alter Hase". Für ihn ist es die zweite Auftritts-Saison beim DRK SFZ Rückers. Zu erwähnen ist noch, dass Magdalena Karniej-Latzko und Gino Walter als Geburtstagskinder die Spielleute mit selbstgemachten Kuchen versorgten. Hierfür vielen Dank und noch die besten Glückwünsche.

 


 

Fastnachtsauftritte in Steinau, Wiesbaden, Rückers und Fulda

07.03.2011: Marsch, Musik und Show gehören zu jedem Fastnachtsumzug. Und da der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers genau dies zu bieten hat, war er natürlich wieder das gesamte Fastnachtswochenende unterwegs. Auch wenn einige Spielleute verhindert waren - die Grippewelle hatte sie erwischt oder sie mussten arbeiten -, konnte der Verein wieder als starke Truppe mit 36 bis über 40 Musikern auftreten.


Den Auftakt machte der Umzug in Steinau an der Straße, der in diesem Jahr durch die Rückerser Spielleute angeführt wurde. Am Sonntag ging es dann zum Umzug in die Landeshauptstadt Wiesbaden. Mehr als 250.000 Menschen säumten den 5 km langen Weg, der unter anderem vorbei am Landtag und an der hessischen Staatskanzlei führte. Den Abschluss bildeten dann am Rosenmontag die Umzüge in Rückers, bei dem wieder der Säuplatz in Stimmung versetzt wurde, und der größte Rosenmontagszug Hessens in Fulda. Der DRK SFZ Rückers fungierte diesmal vor 70.000 Zuschauern als Vorgruppe zum großen Prinzenwagen der Fuldaer Karnevalsgesellschaft. Für ihre Mühen wurden die Musiker am Sonntag mit dem traditionellen Schnitzel-Essen und durch den Applaus der vielen Zuschauer belohnt.


Erfreulicher Weise waren wieder einige Nachwuchsmusiker dabei und absolvierten ihre ersten großen Auftritte außerhalb von Rückers mit Begeisterung. Es ist schön zu sehen, dass es inzwischen nicht nur mit der Musik, sondern auch mit dem Showmarschieren immer besser klappt. Vielen Dank auch an alle Musiker, die ihre Teilnahme an den verschiedenen Umzügen möglich gemacht haben, und auch an die "Kärrne"-Zieher, welche die Spielleute mit Getränken versorgten.
 

Ein Karnevals-Auftritt steht aber noch vor der Tür. Am 20. März wir der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers zum zweiten Mal am Carneval de Strasbourg teilnehmen.

 


 

Generalversammlung des DRK SFZ Rückers e.V.

03.01.2011: Am 15. Januar fand am „Krackhof“ die diesjährige Generalversammlung des DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers statt.

 

Gerhard Schäfer erinnerte in seiner Ansprache an die Saisonhighlights wie die Teilnahme an der Bundesmusikparade in der Porschearena in Stuttgart und der Olympiahalle in München. Anschließend folgten im Sommer das Festival in Ville la Grand, das Traubenfest in Grevenmacher und der Blumencorso in Bad Ems. Für das Jahresende erwähnte er die beiden Kirchenkonzerte in Flieden und Rückers. Der 1. Vorsitzende wieß darauf hin, sich rechtzeitig bei Verhinderung an Auftritten abzumelden. Er bedankte er sich bei Vorstand, Musikausschuss, Kulturausschuss, den Ausbildern und Nachwuchskoordinatoren sowie allen aktiven Mitgliedern für die geleistete Arbeit. Der Kassierer, Michael Jahn, gab eine Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben des Geschäftsjahres und bedankte sich besonders bei den diversen Förderern des Vereins. Helmut Heil als Schriftführer führte nochmals alle Termine des abgelaufenen Jahres vor Augen und der Zeugwart, Hubert Richardt, machte einige Verbesserungsvorschläge zum Umgang mit dem Inventar des Vereins. Als Vertreter des Musikausschusses führte Bernd Stöhr die verschiedenen Stücke auf, welche zur Auftrittsreife gebracht wurden und stellte die Vorbereitungen auf die Bundesmusikparade und die Weihnachtskonzerte heraus, welche den Verein im Show- und Musikbereich voran gebracht haben. Darüberhinaus gab er einen Überblick über die weitere Arbeit des Musikausschusses in 2011. Für den Kulturausschuss berichtete Stefan Stöhr über die diversen Aktivitäten bei Fahrten und vereinsinternen Veranstaltungen. Der Vorstand wurde für seine Arbeit im Anschluss an den Bericht der Kassenprüfer, für die Norbert Jahn sprach, einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Alexander Stöhr als zweiter Kassenprüfer und Magdalena Karniej-Latzko als Jugendvertreterin gewählt. Der neue Kulturausschuss besteht aus Markus Gitter, Pascal Klüber, Philipp Richardt, Simon Schwarz und Markus Stöhr. Im kommenden Jahr werden Simon Schwarz als 2. Kassierer und Markus Gitter als Beisitzer im Vorstand tätig sein.

Beim Punkt „Verschiedenes“ berichtete Elke Druschel für die Ausbildungskoordinatoren über den Stand der Nachwuchsmusiker und forderte den Verein auf, hier am Ball zu bleiben. Über die Treffen der Instrumentengruppen, welche im Dezember stattfanden, gab der 2. Vorsitzende, Frank Schäfer, eine Zusammenfassung. Es ist geplant, die hier erzielten Erkenntnisse in einem eigenen Ausschuss umzusetzen. Zum Abschluss gab Helmut Heil einen Überblick über die anstehenden Auftritte und erinnerte an nächsten Probentermine.
Im Rahmen der Generalversammlung wurden folgende Mitglieder geehrt: Markus Gitter für 5-jährige, Carsten Heß für 10-jährige und Sebastian Schäfer für 15-jährige aktive Mitgliedschaft. Bernhard Bormann war in diesem Jahr sein 30. Jahr aktiv im Verein tätig. Die beste Proben- und Auftritts-Teilnahme bei den Erwachsenen hatten Bernd Druschel, Elke Druschel und Helmut Heil, bei den Jugendlichen gelang dies Nicolai Klüber, Markus Stöhr und Sophia Schäfer.

Adventskonzert in Flieden - Neujahrskonzert in Rückers

03.01.2011: Beim diesjährigen Adventskonzert der Gemeinde Flieden in der Kirche St. Goar zeigte sich der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers von seiner konzertanten Seite und wurde für seine Leistung mit viel Beifall belohnt. Im Januar folgte dann noch der Auftritt beim Weihnachts- und Neujahrskonzert in der Kirche "Mariä Himmelfahrt" Rückers.

In den letzten Wochen hatten sich die Spielleute mit zwei Probentagen intensiv auf die Konzerte vorbereitet. Sie zeigten, welche Bandbreite an musikalischen Darbietungen auch mit Naturtoninstrumenten möglich ist. So wurde das Konzert in Flieden mit "Reflection of Cornfield Rock" imposant eröffnet. Mit dem "Bolero Militair" (Solofanfaren: Johannes Beseler und Lukas Kress), dem "Introit" aus der Hubertusmesse des Hornensembles und dem "Highland Cathedral" der Flötisten (Solosopran: Magdalena Karniej-Latzko, Altflöten: Sophia Schäfer, Rebecca Trost) folgten Stücke, bei denen einzelne Instrumentengruppen besonders hervorstachen. Im zweiten Block wurden die "Klassischen Impressionen", eine Bearbeitung der Feuerwerkmusik von Händel, wieder vom Gesamtorchester gekonnt vorgetragen. Im letzen Teil präsentierten die Spielleute unter der Leitung von Thorsten Müller und Carolin Jahn die "Avondklanken", welche weihnachtliche Stimmung aufkommen liesen. Als Premiere wurde "Festivo", ein neues Werk des Komponisten Werner Hofmann, aufgeführt. Der Auszug "Sortie" der Hubertusmesse und die Olympia-Fanfare von John Williams rundeten das Programm ab.

Neben den Rückerser Spielleuten zeigten beim Adventskonzert in Flieden noch die Sängerin Bernadette und der Organist Hans-Joachim Rill aus Fulda ihr Können. Außerdem trat ein Quartett aus steirischer Harmonika, Kontrabass und Gitarre auf, welches zum großen Teil ebenfalls aus Mitgliedern des DRK SFZ Rückers bestand. In Rückers waren die weiteren Mitwirkenden Annette Röhrig und Michael Junk an der Orgel, sowie die Steinkammerspatzen und die Gruppe "Seite an Seite" mit Gesangsdarbietungen.

 

Anbei Video-Aufzeichnungen von "Reflection of Cornfield Rock", "Avondklanken" sowie "Introit" und "Sortie" aus der "Grand Messe de Saint Hubert":

 

 

 

 

 

  Hier geht's zu den aktuellen Nachrichten